#Prioritäten hinterfragen: was zählt im Leben?

Die meisten Menschen verfallen spätestens nach den ersten Berufsjahren in einen Alltagstrott, in denen sie das Gespür dafür verlieren, was ihnen wirklich wichtig im Leben ist. Ehemals bedeutsame Interessen werden aufgegeben, Freundschaften werden vernachlässigt und einstige Träume werden aufgegeben. Vielleicht hat sich auch manch realisierter Traum als Albtraum entpuppt. Man lebt nur noch für den nächsten Arbeitstag und um irgendwelche Rechnungen zu bezahlen. Doch wie kommt man raus aus diesem Trott und schafft es, die eigenen Prioritäten zu hinterfragen? Es gibt keinen Königsweg, aber einige Ansatzpunkte, mit denen man die ersten Schritte schafft:

Schreib auf, was dich heute glücklich macht und woran du gerne denkst

Was machst du in deinem heutigen Leben wirklich gerne? Hier zählen nur Dinge, die du wirklich magst und nicht, was du aus reiner Verlegenheit machst (z.B. Treffen mit bestimmten Freunden aus Mangel an Alternativen). Verbringst du gerne Zeit mit deiner Familie? Was an deinem Beruf schätzt du? Freust du dich auf Reisen? Machst du gerne Sport?

Mach eine Zeitreise in die Vergangenheit

Was hast du früher gerne gemacht und warum hast du damit aufgehört (z.B. Sport, Musik)? Welche Träume hattest du und warum hast du sie (nicht) realisiert?

Skizziere deinen Tagesverlauf

Mach eine Art Stundenplan für eine ganze Woche und teile dein Leben in verschiedene Abschnitte ein wie „Frühstück mit Familie“, „Arbeit“, „Kochen“ etc. Wenn du damit fertig bist, mach hinter jeden der Abschnitte einen Smiley von  bis  und mach dir Gedanken über die Aufteilung.

Führe ein Tagebuch

Schreibt jeden Tag in wenigen prägnanten Sätzen auf, wie du dich fühlst, woran du denkst und was du vermisst. Es dauert oft nicht lange, bis du ein Muster erkennst.

Dies sind nur einige einfache Übungen, um eine erste Tendenz zu bekommen und sagen dir noch nicht, wie du weiter vorgehen sollst. Dies ist allerdings ein guter Denkanstoß, um dein aktuelles Leben zu hinterfragen. Viele Leute stellen z.B. diese Dinge fest:

  • sie arbeiten die ganze Woche, um eine überdimensionierte Wohnung zu bezahlen
  • sie haben leidenschaftlich Sport gemacht und haben aus unerfindlichen Gründen damit aufgehört
  • sie würden sich gerne weiterbilden, fühlen sich aber zu alt dafür

Was macht man nun mit den Erkenntnissen? Bevor du loslegst und dein ganzes Leben umkrempelst, mach dir einen genauen Plan. Was sind deine Ziele und warum? Sind sie realistisch?

#Motivation

#Werte